Entspannungstherapeut / -pädagoge

//Entspannungstherapeut / -pädagoge
Entspannungstherapeut / -pädagoge 2020-05-28T16:46:02+00:00

Entspannungstherapeut / -pädagoge

Kursname:Entspannungstherapeutin / Entspannungstherapeut / Entspannungspädagogin / Entspannungspädagoge
Dauer:2 Wochen Intensivausbildung
Termine:Nr. E-CI-0: 02. 11. 2020 bis 13. 11. 2020
Nr. E-CJ-1: 10. 05. 2021 bis 21. 05. 2021
Nr. 327-K1: 24. 05. 2021 bis 04. 06. 2021
Nr. E-CK-1: 08. 11. 2021 bis 19. 11. 2021
Nr. 328-K1: 06. 12. 2021 bis 17. 12. 2021
Gebühr:EUR 2400 (USt.-befreit)
Ort(e):Nr. E-CI-0: IEK Virtuelles E-Ausbildungszentrum, D, EU, Weltweit
Nr. E-CJ-1: IEK Virtuelles E-Ausbildungszentrum, D, EU, Weltweit
Nr. 327-K1: IEK Köln Ausbildungszentrum I, Berliner Str. 87, 51063 Köln
Nr. E-CK-1: IEK Virtuelles E-Ausbildungszentrum, D, EU, Weltweit
Nr. 328-K1: IEK Köln Ausbildungszentrum I, Berliner Str. 87, 51063 Köln
Zertifikat:Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des IEK bescheinigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder in Angestelltenverhältnissen in Kliniken, medizinischen, pflegenden, pädagogischen, rehabilitativen, sportlichen, schulischen, erzieherischen, sozialen Einrichtungen oder als Dozent*innentätigkeit beruflich ausgeübt werden. Die mit dieser Ausbildung erworbene Zusatzqualifikation Autogenes Training entspricht inhaltlich u. a. den qualitativen Anforderungen der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelprüfung bei bestehender Grundqualifikation von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des einheitlichen Bewertungsmaßstabes im Bereich übender und suggestiver Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt. Die Ausbildung enthält 2 Zusatzqualifikationen die auf dem Zertifikat mit aufgeführt sind: Autogenes Training Seminarleiterschein (Grund- und Oberstufe) sowie Existentieller Entspannnungstrainer (EET®) Seminarleiterschein
Voraussetzungen:Erfahrungen aus therapeutischen, pädagogischen, psychologischen oder medizinischen Berufsfeldern, Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen, Fähigkeit zur Selbstreflexion
Sonstiges:Bitte Decke, warme Socken, evtl. Kuscheltier mitbringen.
Kursbeschreibung als PDF:

Entspannungstherapeutin / Entspannungstherapeut / Entspannungspädagogin / Entspannungspädagoge

Hintergrund

Die Psycholog*innen und Ärzt*innen, die das IEK 1998 gründeten, zählten seiner Zeit zu den Pionier*innen der Entwicklung von Entspannungsverfahren in Deutschland und engagierten sich vor allem für ihre gesundheitsrechtliche Akzeptanz in der Gesellschaft. Heute werden die positiven psychologischen und sozialen Effekte, die sich durch Entspannungsverfahren erzeugen lassen, unlängst flächendeckend auch von Institutionen wie Krankenkassen und Gesundheitsverbänden akzeptiert. Seither wurde viel geforscht. Auch das IEK beteiligte sich an dieser Forschung und setzt sich seit mehr als 20 Jahren dafür ein, die Forschungsergebnisse für Praxis und Weiterbildung anschlussfähig zu machen.

Jenseits der psychologischen Bedeutung von Entspannungsverfahren und ihrer therapeutischen Anwendung, werden diese immer auch von gesellschaftlichen Phänomenen und Bedürfnissen mit beeinflusst. Auch dies gilt es zu berücksichtigen, wenn fortlaufend Weiterentwicklungen gemacht werden. Diesen Weg geht nun auch das IEK und präsentiert eine kompakte Ausbildung, die die 20jährige Erfahrung auf dem Feld der Entspannungsverfahren koppelt an aktuelle Vermittlungsmethoden und sozialpsychologische Bedürfnisse.

Ziel

Die Teilnehmenden erwerben die Qualifikation der therapeutischen Intervention mittels einer zeitgemäßen Methodenvielfalt von Entspannungsverfahren mit dem Ziel, tiefenpsychologische Themen und Blockaden bewußt werden zu lassen, um sowohl kognitive, als auch affektive Umstrukturierungsprozesse bei Klient*innen zu ermöglichen, als auch bewußtseinserweiternde Erfahrungen sowie therapeutische Interventionen an konkreten Themen lösungsorientiert zu vermitteln. Die Teilnehmenden erwerben darüber hinaus die Fähigkeit zu deren Ausbildung und Lehre. Welche Entspannungsverfahren man wie und am wirkungsvollsten einsetzt, um je individuelle Erkenntnisprozesse zu ermöglichen, ist Ziel dieser Ausbildung.

Aus dem Inhalt

  • Theoretische Grundlagen von Entspannungsverfahren
  • Grundlagen der Psychologie und therapeutischer Interventionstechniken mittels aktueller Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Meditation, EET® u.v.m.)
  • Indikation und Kontraindikation
  • Professionelles Feedback, Gruppenregeln zur Seminargestaltung
  • Themenstrukturierung, Interventionsmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis
  • Physiologische und psychologische Aspekte der Entspannung
  • Anamnese für Entspannungstherapeut*innen und Entspannungspädagog*innen in Form von Problemanalysen
  • Selektionsverfahren: Welche Entspannungstechnik ist wofür geeignet?
  • Anwendung von Equipment
  • Kognitive und affektive Umstrukturierung und Neuordnung tiefliegender Emotionen
  • Die Bedeutung der Grundemotionen und ihre ganzheitliche Integration durch die Kraft des Erfühlens der positiven Gefühle (Sicherheit, Geborgenheit, Vertrauen, Selbstwert, Liebe, Freiheit, Freude u.v.m.)
  • Synchronisation des Heart- Mind- Feldes
  • Autogenes Training Grund- und Oberstufe (Seminarleiter*innenschein)
  • Grundlagen des Autogenen Trainings
  • Bildung formelhafter Vorsätze
  • Anwendung psychologischer Visualisierungstechniken
  • Aufdecken unbewusster Inhalte
  • Medizinisch-therapeutische Ansätze
  • Erstellen von Seminarkonzepten
  • Meditationsarten und die wichtigsten Meditationsschwerpunkte
  • Die Wirkkraft der Meditation
  • Die Bedeutung der Atmung in der Meditation: existentiell verbundene Atemtechniken, Aus- und Einatemtechnik, Atem- und Körperhaltung, Wahrnehmung der Atembewegung
  • Bewusstseinsebenen und Bewusstseinserweiterung durch Elemente aus der kreativtherapeutischen Praxis ( Entspannungsvertiefung durch Farb-, Form- und Symbolimagination oder durch  Klangfrequenzen und ihre Hemisphärensynchronisationswirkkraft
  • Achtsamkeitsübungen
  • Impuls-Resonanzwahrnehmung im tiefen Entspannungszustand
  • Sinneszentrierte Wahrnehmungsschulung (Seherfahrungen, Tasterfahrungen – visuell und über den gesamten Körper)
  • Tastendes / haptisches Meditationsmalen
  • Blockadenabbau, Widerstände und Abwehrmechanismen erkennen und sich davon befreien lernen

Theorie und praktische Grundlagen

  • Existentialpsychologisches Entspannungstraining (EET®):
  • Durchführung existentialpsychologischer Entspannungstherapiesitzungen
  • Existentielles Entspannungstraining Seminarleiter*innenschein
  • Existentiell-sektorielles Modell der Entspannungspsychologie
  • Kognitive und affektive Umstrukturierung im Gefühlsmuster, Auflösung von Blockaden und Verletzungen (Emotionszuordnung, mit Gefühlen existentialpsychologisches Entspannungstraining (EET®) arbeiten, Integration)
  • Gehirnsynchronisation der linken und rechten Gehirnhälfte
  • Philosophie und Menschenbild
  • Visualisieren und Bilderleben
  • Potenzialentwicklung mittels neuer Medientechniken – Elemente der Multisynästhetik
  • Ebenenmodell des Unterbewußtseins
  • Aufbau der Seelenstruktur
  • Kollektiv unbewußte Seeleninhalte
  • Das Aufspüren des Überpersönlichen im Persönlichen – das Transzendente – Begegnung mit der eigenen Kernexistenz
  • Die Erfahrung emotionaler Erkenntnisse und Zusammenhänge durch intuitiv-unmittelbares Erfassen
  • Das persönliche Unbewusste / Das kollektive Unbewusste / Das kosmische Unbewusste
  • Selbsterfahrung

Selbsterfahrung zu folgenden Themen:

  • Die eigene „Seinskraft“ entdecken und ins Leben integrieren
  • Archetypische Figuren: Die*den Krieger*in in sich entdecken u.v.m.
  • Anbindung und Loslassen
  • Auflösen ungewollter Realitäten, Realitätssteuerung
  • Vordringen zum „existentiellen Sein“
  • Bewußtseinserweiternde Entspannungszustände durchleben
  • Erkundung der eigenen Innenwelten
  • Selbsterfahrung in Bezug zu den folgenden existentiellen Fragen:
    • Wer bin ich?
    • Was ist (Un-)Endlichkeit?
    • Woher komme ich?
    • Wohin gehe ich?
    • Wie verstärke ich meine innere Liebe?
    • Was ist das Wesen meiner Existenz?
    • Wer will ich sein?
  • Elemente der Tiefenentspannung durch Hypnose
  • Hypnose und Trance
  • Tranceinduktionstechniken
  • Hypnoseerforschung und Anwendung
  • Phänomene der Hypnose und ihre Wirkfaktoren
  • Ergebnisberichte existentieller Entspannungstechniken
  • Existentialpsychologisches Entspannungstraining (EET®) Seminarleiterschein

Integrative Verfahren:

  • Existentielle Entspannung, Meditation, Atemtechniken, Musik, bildnerischer Ausdruck, Bewegung, elektronisches Equipment
  • Gestaltung von Entspannungsseminaren und Therapiesitzungen mit differentiellen Entspannungstechniken zu verschiedenen Störungsbildern für Gruppen und Einzelpersonen
  • Kombination der gelernten Verfahren zu pädagogischen und therapeutischen Einheiten je nach pädagogischer Aufgabenstellung und Therapieziele
  • Differentielle Behandlungsverfahren
  • Zukunftsperspektiven der Entspannungsverfahren
  • Rechtliche Aspekte, gesetzliche Grundlagen, Krankenkassenregelungen
  • Coaching und Supervision bei den Abschluss-Settings

Aus dem Methodenteil

In der Ausbildung wird durch Vortrag, Gruppenarbeit und Selbsterfahrung eine Kompetenzbasis zu den aktuel­len Entspannungstechniken geschaffen. Die Selbsterfahrung nimmt in der ersten Hälfte der Ausbildung einen großen Teil ein. Die Teilnehmenden üben Elemente aus den unterschiedlichen Verfahren. Die Erfahrungen werden reflektiert, analysiert und auf ihre therapeutische Relevanz hin geprüft. Die gelernten Methoden werden didaktisch von den Teilnehmenden umgesetzt und gemeinsame Therapieansätze generiert. Die Ausbildung endet mit der Durchführung einer von den Teilnehmenden selbst entwickelten Seminareinheit. Therapieeinzelsitzungen werden im Rollenspiel mit erfahrenen Therapeut*innen und/oder Diplom-Psycholog*innen geübt. Gemeinsam werden die gelernten Entspannungs­verfahren zur Anwendung gebracht.

So melden Sie sich für eine unserer Ausbildungen an:

Im Formular unten wählen Sie den gewünschten Termin, geben Ihre persönlichen Daten und ggf. Bemerkungen ein und klicken dann auf "weiter zum nächsten Schritt".

Im nächsten Schritt können Sie Ihre Eingaben noch einmal überprüfen, bevor Sie die Anmeldung durch Klick auf den Button "Zahlungspflichtig anmelden" absenden. Hier haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen Schritt zurück zu gehen, um jede Ihrer Eingaben über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen zu korrigieren. Der Anmeldevorgang ist nach Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig anmelden" abgeschlossen. Eine Korrektur von Eingabefehlern ist ab dem Zeitpunkt der Betätigung dieses Buttons nicht mehr möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung (Vertragsschluss).

Entspannungstherapeutin / Entspannungstherapeut / Entspannungspädagogin / Entspannungspädagoge

Nr. E-CI-0: IEK Virtuelles E-Ausbildungszentrum, D, EU, Weltweit
Nr. E-CJ-1: IEK Virtuelles E-Ausbildungszentrum, D, EU, Weltweit
Nr. 327-K1: IEK Köln Ausbildungszentrum I, Berliner Str. 87, 51063 Köln
Nr. E-CK-1: IEK Virtuelles E-Ausbildungszentrum, D, EU, Weltweit
Nr. 328-K1: IEK Köln Ausbildungszentrum I, Berliner Str. 87, 51063 Köln


EUR 2400,- (USt.-befreit)



Diese Ausbildung ist auch als E-Ausbildung buchbar.

In unserem Virtuellen E-Ausbildungszentrum haben Sie die Möglichkeit die von Ihnen gewünschte Ausbildung bequem von zu Hause zu absolvieren. Das geht ganz einfach!

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme:

1) Sie benötigen eine gute und stabile Internetverbindung

2) Sie benötigen eines der angegebenen Geräte um sich in unser E-Ausbildungszentrum einzuloggen:

Laptop, PC, Tablet oder Smartphone mit eingebauter Kamera und einem Mikrofon

Ablauf:

Nachdem Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie vor dem Beginn der Ausbildung die Zugangsdaten zu unserem Virtuellen E-Ausbildungszentrum. Hier werden Sie zusammen mit den anderen Ausbildungsteilnehmer(inne)n am ersten Tag der Ausbildung von den Dozent(inn)en persönlich abgeholt und genauestens über den Ablauf der Ausbildung instruiert, sowie die gesamte Ausbildungszeit über von den Dozent(inn)en persönlich im Ausbildungsgeschehen begleitet.

Die Ausbildungsmaterialien werden Ihnen vor Ausbildungsbeginn auf dem Postwege zugeschickt.

Das Zertifikat, findet die gleiche Anerkennung, wie bei einer Präsenzausbildung auch die Inhalte sind identisch.

Das Zertifikat wird Ihnen nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung auf dem Postwege zugeschickt.

So können Sie sich anmelden:

Wählen Sie die gewünschte Ausbildung und gehen Sie auf das Feld “Anmelden” , nun können Sie einen Termin wählen.

Die Ausbildungsdaten für unsere E-Ausbildungen sind mit einem “E” gekennzeichnet.

z.B. Ausbildungsnummer: E-XX-1